Wie ich zum fliegen kam…

 Hallo 

hab mal „Wie ich zum Fliegen kam…“ endlich zuende geschrieben. Viel Spass beim lesen!


lg Dani


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wie ich zum fliegen kam…..
Wie ich zum Fliegen kam; Das frägt natürlich jeder.
Eine Antwort wieso und weshalb habe ich nicht genau.

Kurze Variante:
Mit den Jahren bin ich von Dinosauriern auf die Vögel gekommen und danach auf das „selber fliegen“ gestoßen.

 Lange Variante:

 Ich  war verrückt nach Dinosauriern 🙂 Bekam auch immer Lese und Anguckstoff. In Form von Büchern und Enzyklopädien, zu der Zeit war auch der Dinosaurier Film in die Kinos gekommen. und „Ein Land vor unserer Zeit“ lief auf SRTL. So waren meine Dinos immer um mich herum. ^.^  Durch die Dinogeschichten wurde ich auch auf die Vogelwelt aufmerksam, Vögel stammen ja bekanntlich von Dinos ab. So wurde ich ne kleine Vogelbeobachterin. Bald verfing ich mich in den Gedanken „selbst zu fliegen“ Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht wieso, es war wohl ne Göttliche Fügung :D. Oder wie man so schön sagt: Schicksal. Mein Dad und ich fuhren jedes ja zur Modell-Hobby-Spiel Messe nach Leipzig, Schon 2006 begeisterten mich die Fliegenden Drehflügler sehr, leider musste ich mit der Modelleisenbahn aus Kindestagen ( Größe: TT) vorlieb nehmen, die stand bei meiner Oma, schon mit 7 spielte ich damit. In der Zeit von 2004 an flog ich mit diesen X-Twins umher, auch einen Gyrotor hatte ich^^ Dann endlich Oktober 2007 Ich wieder zur Spielmesse 😀 Wieder mit Daddy. Und da war er Ein Koaxialhubschrauber Lama V4 von Esky 😀 ICH wollte ihm, mein Papa aber so: neee, bist wohl n‘ Junge?? son mist , Spielzeug, blahh,… Ich dann gesagt das ich selbst Zahl, und dann er: guck doch erst mal nach anderen.  wir also weiter, wir kamen an einen stand mit Blade MCX (?)  Koaxen. leider kaufte ein Mann vor meiner Nase die letzten 4 (!!) Stück weg, was für ein Pech 🙁 Also kaufte ich mir den Lama v4. 😉 Erst Flug gleich Abends gemacht. Durch die Steuerung der X-Twins war ich Vollgas gewähnt, das gleiche mit koax „kann ja nicht so schwer sein“
Er ging in die Höhe, und ich machte sofort wieder Gas weg, wollte ihm kurz vorm Boden abfangen, aber zu spät… das war mein erster Crash 😀

Ich schrieb der Firma Mails, Die sollten reparieren :D… naja bald darauf merkte ich das das keinen Sinn macht, ich Informierte mich im RC-Line Forum und bekam da schnell Zuspruch. Dort lernte ich meinen Koax zu Reparieren. Von Anfang an alles selbst ohne Daddys Hilfe gemacht. er meinte er hätte 2 Linke Hände, soso 😀

Nach ca. einen halben Jahr beherrschte ich den Heli grundweit Perfekt. Im Mai lud ich dann mein erstes Video bei RCMovie hoch, darauf noch mein zweites „Koaxialhelikopter hat Platzmangel“ was reges Interesse hervorrufte.
 2008 beschäftigte ich mich also mit meinen Koax, Tunen und einigen Shockys und 2 Fehlkäufen bei Ebay. Ende des Jahres flog dann ein 450er Rex irgendwie rum… Nur schweben, mehr nicht, bzw. ein Halbkreis. Also übte ich eher am Sim.

Dann im Januar 2009 hatte ich einen Miesen Umfaller-Crash im Schnee 🙁 Mit den Deppenkugeln am Gestell und nen Morz Seitenwind kann ja auch nur das passieren 🙁

Mir reichte es, also plante ich einen Großen Heli zu kaufen. Es sollte der T-Rex 600 ESP werden, der da grad ganz frisch auf den Markt gekommen war.
Dann zu Ostern 2009 hob er zum ersten mal 5-10cm ab :))) Freudestrahlend und „Best Day ever“ Gefühl kam auf. Seither fliegt der Rex schon fast Absturzfrei (bis auf ein paar Landegestelle) umher!!

—-to be continued—–

hööhöhöhöö 😀

Archive